Es war mal wieder soweit. Am 14. September fand das nun schon dritte Bogenturnier des Albert-Schweitzer-Familienwerkes in Leibchel statt. Insgesamt 32 ambitionierte und begeisterte Hobbyschützen aus den Jugendhäusern Kropstädt, Lüttgenziatz sowie Leibchel trafen morgens bei herrlichem Sonnenschein ein. Beste Bedingungen also, um die Pfeile auch zielgenau ins Schwarze zu platzieren.

Einige Teilnehmer hatten, um ihre Treffchancen zu steigern, eigene Bögen mitgebracht, für die anderen standen ebenfalls passende Bögen parat. Nach einer kleinen Regelkunde und Sicherheitshinweisen wurden die Teams gebildet. An zehn Stationen wurde der Reihe nach geschossen und der beste Schütze seiner Altersklasse ermittelt. Ziele waren Monster, Fantasie – Figuren oder einheimische Wildtiere, so war für Abwechslung auf der Scheibe gesorgt. Aus sieben bzw. zehn Metern Entfernung stellten manche Ziele schon eine große Herausforderung für die Bogenschützen dar. Einige Pfeile trafen genau ins Schwarze, dementsprechend viele Punkte konnte man so fürs Gesamt-Klassement sichern. Alle Beteiligten hatten aber auch ohne den Blattschuss viel Spaß und so wurde am Ende der Beste jeder Altersklasse zum Sieger gekürt.

Die Siegerpokale, beide gingen dieses Mal an Teilnehmer aus Kropstädt, wurden stolz in die Höhe gestemmt. Für alle anderen gab es Urkunden und Süßigkeiten. So ging keiner leer aus. Alle waren am Ende sicher: Beim vierten Turnier im nächsten Jahr sind sie wieder dabei. Eine gelungene Veranstaltung ging zu Ende. Wir möchten uns bei allen Kindern, Jugendlichen und Mitarbeitern für den schönen Tag bedanken. Ein weiteres Dankeschön gilt der Einrichtungsleitung Frau Jurisch und Herr Purtz für die tolle Organisation und vor allem auch den Hauswirtschaftskräften für die leckere Verpflegung und Mitarbeit an unserer Veranstaltung. Robin Hood geht, kommt aber bestimmt wieder!!!