Nun schon zum zehnten Mal wurde das Wanderpokalturnier im Tischtennis ausgetragen. Organisiert wurde es für alle Einrichtungen des Albert-Schweitzer-Familienwerkes vom Geschwister–Scholl-Heim in Zerbst.

Über 60 aktive Kinder und Jugendliche hatten sich für die zehnte Auflage in die Meldelisten eingetragen. Aus den verschiedensten Einrichtungen unseres Vereins in Sachsen-Anhalt waren die Teilnehmer mit ihren Betreuern angereist. Die Besucher des Turniers waren überrascht, mit welcher Leidenschaft, mit welchem Einsatz und mit welcher Disziplin die meisten Jugendlichen bei der Sache waren. „Das sportliche Niveau war besonders in den Finalen schon beachtlich. Einige Sieger stehen bereits in Vereinen im Punktspielbetrieb“, äußerte sich Organisator Sven König. Nach drei Stunden Tischtennis jubelten die Kinder, Jugendlichen und Erzieher des Scholl-Heimes über ihren Sieg. Einrichtungsleiter Rainer Schnelle war besonders stolz, denn seine meist jungen Tischtennisspielerinnen- und -spieler konnten den Wanderpokal erfolgreich verteidigen. Bei der abschließenden Siegerehrung gab es dann auch für die Sieger anerkennenden Beifall. Riesig konnten sich alle Platzierten über Urkunden und kleine Sachpreise freuen.