Gemeinschaftsprojekt Kanutour

Gemeinschaftsprojekt Kanutour

Im Juli starteten elf Jungen aus den verschiedenen Intensivpädagogischen Wohngruppen unseres Vereins mit ihren Erziehern zu einer viertägigen Kanutour. Die Kanus waren vorhanden und eine großzügige Spende hatte die Anschaffung der nötigen Ausrüstung, wie z. B. Zelte, Schlafsäcke und Luftmatratzen ermöglicht. In unserem Landschulheim in Steutz schlugen wir unsere Zelte auf und von hier aus starteten wir auch zu den täglichen Ausflügen an die Nuthe, die ein Nebenfluss der Elbe im Landkreis Anhalt-Bitterfeld ist. Bevor es richtig los ging, wurde in der nahe gelegenen Kiesgrube das Verhalten im Kajak geübt, um vorbereitet zu sein, falls ein Boot kentert. Auch der Einsatz von Schwimmhilfen und Rettungswesten wurde trainiert, falls diese zum Einsatz kommen sollten. Schließlich paddelten wir auf verschiedenen Nuthearmen in fast unberührter Natur und genossen die Stille. Unbeschwert saßen wir abends in gemütlicher Runde am Grill zusammen und ließen die Ereignisse des Tages Revue passieren. Ein erlebnisreicher Ausflug, der die Teamfähigkeit jedes Einzelnen gestärkt hat. Kanufahren ist ein echtes Gemeinschaftserlebnis und fördert das soziale Denken und Handeln; hier saßen wir sprichwörtlich alle in einem Boot und waren für das Gelingen der Tour und das Vorankommen auch gemeinschaftlich verantwortlich.