In den Sommerferien unternahmen wir u.a. auch eine erlebnisreiche Ferienfahrt nach Sebnitz.Dort haben wir im Nationalpark Sächsische Schweiz die Waldhusche erkundet und sind durch ein Felsenlabyrinth geklettert. Wir wanderten viel und genossen traumhafte Ausblicke, wie beispielsweise den Blick von der Bastei oder den Blick auf die Festung Königstein.
In dem Kinder- und Jugenderholungszentrum e.V. Sebnitz gab es trotz der Corona Beschränkungen tolle Angebote, wie z.B. ein Geländespiel mit Märchenfiguren oder eine große Schnipsel Jagd.

Vor längerer Zeit hatte ein heftiger Sturm unseren alten Spielplatz zerstört. Dank einer finanziellen Unterstützung durch den Allianz Kinderhilfsfonds Berlin/Leipzig e.V. in Höhe von 3000 € konnte nun endlich ein neuer Spielplatz mit Seilbahn gebaut und anlässlich unseres Sommerfestes eingeweiht werden. Dafür unser ganz herzlichen Dank an den freundlichen Überbringer des Schecks Herrn Peter Otte.
Ein weiteres Highlight war an diesem Tag der Auftritt unserer Heim Band: „KEINE AHNUNG“. Wahnsinn was die neun Bandmitglieder alles drauf haben und wie groß ihr Repertoire bereits ist. Das Üben hat sich wirklich gelohnt.
KEINE AHNUNG – von wegen……. Applaus, Applaus, Applaus!

… weil es zusammen einfach mehr Spaß macht. So erlebten wir, 16 Kinder, Jugendliche und 5 Erzieherinnen am 13.-14. Juni einen Musikworkshop auf einem Bauernhof im Spreewald. In einer lockeren und sympathischen Begrüßungsrunde durften sich alle großen und kleinen „Musiker“ kennenlernen und anschließend ausprobieren. Das Eis war schnell gebrochen. Unter musikalischer Leitung von Herrn Conrad Sommer konnten wir unabhängig vom Instrument oder Talent unsere Künste darbieten. Frau Kunz, unsere langjährige Kinder- und Jugendpsychotherapeutin, stellte ihre Räumlichkeiten zur Verfügung. Humorvolle Proben fanden aufgeteilt in kleineren Gruppen statt.

Weiterlesen ...

Mit zwei farbenfrohen Transparenten am Zaun der Kindertagesstätte in Güterglück setzt das Erzieherteam ein sichtbares Zeichen der Hoffnung, dass bald der ganz „normale“ Alltag in die Kindertagesstätte einkehrt. Die Kinder, die wegen der Corona-Krise zur Zeit nicht die Einrichtung besuchen dürfen, wurden mit einer kleinen Wundertüte im Briefkasten ihrer Familien überrascht - eben ein kleiner Gruß aus ihrer Kita, der zeigen soll, dass auch die Erzieher ihre Kinder vermissen. Inhalt war u.a. ein Corona-frei-Zettel, indem die Kinder mit Hilfe ihrer Eltern eintragen konnten, wie sie sich fühlen, was toll ist und was ihnen nicht so gefällt, was sie vermissen und womit sie sich beschäftigen. Natürlich gab es auch noch etwas zum Ausmalen, Basteln und ein kleines Naschi. Uns bleibt nun nur abzuwarten und zu hoffen, dass wir alle bald wieder zu unserem gewohnten Alltag zurückfinden.

Gruß Glückskinder

… unsere coolen selbstgebauten Gesichtsvisiere haben einen doppelten Nutzen: Man kann sie gut im Chemieunterricht einsetzten, gleichzeitig kann man sich mit ihnen auch gut gegen Corona-Viren wappnen.